5 Fragen für einen kraftvollen Start ins neue Jahr

Neustart ins neue Jahr? Der Jahreswechsel ist ein symbolischer Neuanfang, den viele Menschen dazu nutzen, ebenfalls neu anzufangen. Sie nehmen sich vor, mit dem Rauchen aufzuhören, mehr Sport zu treiben, meniger Süßigkeiten zu essen oder bewusster zu leben. Diese Vorsätze dauerhaft umzusetzen, gelingt jedoch den Wenigsten. Vielleicht kennst du das von dir selbst.

Warum eine Veränderung nicht dauerhaft gelingt, liegt zum einen an der oft spontanen Idee, etwas zu ändern (kurz vor oder nach dem Jahreswechsel). Zum anderen liegt es an der Macht der Gewohnheit. Denn neue Gewohnheiten ins Leben zu integrieren erfordert Durchhaltevermögen und Disziplin. Es ist vor allem eine Anstrengung auf geistiger Ebene, was leicht zu einem Rückfall in ein altes Muster führt und eine dauerhafte Veränderung für viele Menschen zu anstrengend macht.

Reflexion für einen gelungenen Neubeginn

Wenn du wirklich einen Neubeginn starten und dein Leben verändern möchtest, reicht es meist nicht aus, „mal eben“ einen neuen Vorsatz zu fassen. Um eine dauerhafte Veränderung zu erreichen ist es hilfreich, erst einmal zu klären, wo du stehst und wo du hinmöchtest, bevor du einen Entschluss für das neue Jahr fasst. Dazu ist es nötig, das alte Jahr in diesen Prozess mit einzubeziehen. Nur dann gelingt es dir, ein Fazit zu ziehen und die Klarheit zu gewinnen, wo du hinmöchtest und demnach wie das neue Jahr für dich aussehen darf.

Ein Fazit zu ziehen mag für dich vielleicht schmerzhaft sein, weil das vergangene Jahr nicht dein bestes war. Doch gerade im Schmerz liegt eine große Kraftquelle und ein großer Antrieb für dauerhafte Veränderung. Persönliches Wachstum ist da möglich, wo es weh tut.

Die folgenden 5 Fragen unterstützen dich dabei, das Beste aus dem alten Jahr herauszuholen und dir einen kraftvollen Start ins neue Jahr zu ermöglichen.

5 Fragen, um das neue Jahr zum besten deines Lebens werden zu lassen

1. Was hast du in diesem Jahr erreicht?

(Was ist dir gelungen? Welche Veränderungen hast du geschaffen?)

Diese Frage kann deine persönliche, private, als auch deine berufliche Entwicklung betreffen. Es geht hier nicht zwingend um ein bestimmtes Ziel, das du erreicht hast, sondern es können auch kleinere Erfolge sein.

Was diese Frage bewirkt:
Diese Frage ermöglicht dir zum einen, deine Erfolge sichtbar zu machen und damit dein Selbstvertrauen zu stärken. Oft nehmen wir unsere Erfolge im Alltag nicht wahr und sind der Meinung, nichts erreicht zu haben oder stagniert zu sein. Aber ist das wirklich wahr? Ob kleiner oder großer Erfolg – vergiss nicht, das, was dir gelungen ist, wertzuschätzen.

Zum anderen ermöglicht dir diese Frage, zu erkennen, ob du dich von dir selbst entfernt hast oder ob du dich auf dich zubewegt hast. Entspricht das Leben, das du führst, dem Leben, das du führen möchtest? Hast du dich von diesem Leben eher entfernt oder genähert?

2. Was waren die schmerzhaftesten Erfahrungen des Jahres?

(Über welchen Misserfolg bist du enttäuscht? Welches Erlebnis hat dich sehr verletzt? Welchen Schmerz hast du durchlebt?)

Was diese Frage bewirkt:
Wir neigen dazu, Schmerzhaftes zu verdrängen, damit wir es nicht fühlen müssen. Im Schmerz liegt jedoch die Quelle zur Kraft. Wenn du deinen Misserfolg, deinen Schmerz offenlegst, ermöglichst du dir, frei von ihm zu werden.

Erlaube allem da zu sein. Erst wenn du annimmst, was geschehen ist, kannst du es reflektieren und eine wertvolle Lehre aus ihm ziehen. Ein Geschenk, das dir diese Erfahrung geschenkt hat. Suche die Lektion und lass den Schmerz los. Er war nötig für dein Wachstum.

3. Was waren deine schönsten Momente des Jahres?

(Was war besonders schön? Wofür bist du sehr dankbar? Aus welchen Erlebnissen / Erfahrungen schöpfst du die meiste Kraft?)

Was diese Frage bewirkt:
Diese Frage ermöglicht dir, eine Kraftquelle im vergangenen Jahr zu finden und zu erkennen, wo es sich lohnen könnte, mehr Zeit und Energie hinein zu investieren – weil es dir guttut. Weil es dich erfüllt. Weil es deine Lebensqualität steigert.

4. Welche Menschen haben dich in diesem Jahr begleitet?

(Wer war bei dir? Wer ist neu in dein Leben getreten? Wer hat dich verlassen? Wer war besonders wertvoll für dich?)

Was diese Frage bewirkt:
Dir bewusst zu machen, welche Menschen deinen Lebensweg auf welche Art und Weise beeinflusst haben, zeigt dir, was dir in Beziehungen wichtig ist. Was du für Menschen um dich herum brauchst. Wer dir guttut. Wer dir nicht guttut.

5. Wo möchtest du im neuen Jahr hin?

Für die Beantwortung dieser Frage sind die Antworten der vorangegangenen Fragen sehr wichtig, denn sie haben dir geholfen, herauszufinden, was dir wichtig ist. Das ermöglicht dir jetzt, Klarheit über deine Ziele für das neue Jahr zu bekommen.

Die Frage, wo du hin möchtest, kannst du auf verschiedene Lebenbereiche beziehen. Wenn dir drei Ziele zu viel sind, wähle den Bereich aus, der für dich am bedeutsamsten ist.

  • Was sind deine persönlichen Ziele?
    (Wer willst du sein? – Was sind Werte, die du mehr leben willst? Was sind Eigenschaften, die du gerne ausbauen / ablegen möchtest? Was möchtest du neu lernen? Was möchtest du für dich tun?)
  • Was sind deine privaten Ziele?
    (Was willst du erleben? Wem oder was möchtest du mehr Zeit widmen? Wie und wo möchtest du leben? Wen möchtest du bei dir haben / loslassen?)
  • Was sind deine beruflichen Ziele?
    (Was möchtest beruflich tun? Was möchtest du beruflich erreichen?)

Was diese Frage bewirkt:
Dir bewusst zu machen, wo du hinmöchtest, schafft Klarheit. Ein Ziel vor Augen zu haben ermöglicht dir, einen Weg gehen zu können. Das fördert die Zufriedenheit. Du irrst nicht mehr ziellos rum, sondern weißt, wo du hinwillst, und kannst deinen Weg am Ziel ausrichten.

Nichts verhindert eine Veränderung mehr, als sich zu wünschen, dass sich etwas ändert, aber nicht zu wissen, in welche Richtung es gehen soll. Und nichts schenkt mehr Zufriedenheit auf dem Weg zur Veränderung, als Klarheit über ein Ziel zu haben.

Erschaffe dir das Leben, das dich glücklich macht

Jedes Jahr ist anders und jedes Jahr hält andere Geschenke für dich bereit. Selbst wenn das vergangene Jahr schmerzhaft war, liegt doch ein Schatz in ihm verborgen. Wende dich diesem Schatz zu, indem du dich mit dem alten Jahr bewusst auseinandersetzt und herausfindest, was dir im kommenden Jahr wichtig ist. Die fünf Fragen können dir dabei helfen. Schließe dann mit Dankbarkeit das alte Jahr ab. Lass es los und nimm die wertvollen Erkenntnisse mit, die du daraus gewonnen hast. Lass sie dein Antrieb sein, das neue Jahr zu einem – zu deinem – wundervollen Jahr werden zu lassen. Zu einem Jahr, das dich zu dir selbst führt und dich glücklich und erfüllt leben lässt.

Was möchtest du für dich im neuen Jahr tun und was ist deine Motivation?

5 (100%) 3 votes

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.