7 Fragen, die dir den Weg zum Erfolg ebnen

Erfolg mag für jeden etwas anderes bedeuten und doch sehnen wir uns im Grunde alle danach. Erfolg zu haben befriedigt uns in unserem tiefsten Wunsch nach Wachstum. Ein Wunsch, den alle Menschen bewusst oder unbewusst in sich tragen und verfolgen.

Dabei geht es bei Erfolg nicht zwangsweise um finanziellen Erfolg. Auch Ziele zu erreichen, Herausforderungen zu meistern und sein Leben so zu gestalten, wie man es führen möchte, kann Erfolg bedeuten.

Ich möchte dir heute 7 Fragen vorstellen, die sich erfolgreiche Menschen stellen. Es sind Fragen, die ihr Wesen verändern und sie so zu einem Magneten für Erfolg werden lassen.

7 Fragen, die sich erfolgreiche Menschen stellen

FRAGE 1: Was sind meine Ziele?

Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden – Christian Morgenstern.

Keine Ziele zu haben kann sehr unzufrieden und ängstlich machen, weil du den Eindruck hast, dass du planlos umherirrst. Dass das Leben an dir vorüberzieht und du nicht weißt, wohin es dich treibt.

Dabei hast du es in der Hand, was aus deinem Leben wird. Du kannst zwar nicht alles beeinflussen, aber doch einen großen Teil dazu beitragen, um dir das Leben zu erschaffen, das du führen möchtest oder um der Mensch zu werden, der du sein möchtest. Und dazu braucht es Ziele. Du musst wissen, wo du hinwillst, denn nur dann kannst du deine Gedanken und deine Handlungen danach ausrichten, um auch dort anzukommen.

Jeder Mensch strebt nach Wachstum. Mit Zielen gelingt dir dieses Wachstum und das widerum schafft Erfolg und Zufriedenheit.

Fazit:
Überlege dir, was deine Ziele sind. Das müssen keine äußeren, messbaren Ziele sein. Es können auch innere Ziele sein, wie glücklich zu sein oder Selbstliebe zu entwickeln. Wonach sehnst du dich?

FRAGE 2: Warum verfolge ich meine Ziele?

Neben deinem Ziel ist es wichtig, dich zu fragen, warum du dieses Ziel verfolgst. Was bedeutet es für dich, das Ziel zu erreichen? Ist das Ziel das, was du wirklich willst und bringt es dir das, was du dir ersehnst? Manchmal verfolgen wir Ziele, die nicht mit dem übereinstimmen, was wir im Grunde möchten. Wir verfolgen Ziele:

  • Um anderen zu gefallen.
  • Um Erwartungen zu erfüllen, die nicht unsere sind.
  • Um anderen etwas zu beweisen.
  • Um unseren gekränkten Stolz zu begradigen.

Ziele, die aus diesen Antrieben verfolgt werden, werden dich letzten Endes nicht glücklich machen, weil der Erfolg dieser Ziele vom Außen abhängig ist. Von der Reaktion deines Umfeldes.

Ein Ziel, an dem du dich erfolgreich fühlst, ist ein Ziel, das du von Herzen gerne erreichen willst.

Fazit:
Überlege dir, warum du dein Ziel verfolgst. Tust du es für dich? Erfüllt dich das Ankommen allein schon mit Freude? Dann ist es ein Ziel, das dir Zufriedenheit bringen wird.

FRAGE 3: Führen meine Handlungen zu meinen Zielen?

Handlungen führen zu Ergebnissen. Alles, was du tust, wirkt sich auf deine Lebensumstände aus. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, ob du jene Handlungen setzt, die dafür sorgen, dass du das Ergebnisbekommst, das du haben möchtest.

  • Ich kann schwer das Glück in meinem Leben finden, wenn ich nicht aufhöre, negativ zu denken.
  • Ich kann schwer zu einer Lösung finden, wenn ich immer nur das Problem fokussiere.
  • Ich kann schwer ein anderes Leben bekommen, wenn ich keine Veränderungen herbeiführe.

Alles im Außen ist eine Reflexion dessen, was du in dir trägst.

Fazit:
Hinterfrage deine Handlungen. Bringen sie dich deinem  Ziel näher? Wenn du nicht bekommst oder siehst, was du willst, dann überprüfe dein Handeln und dein Denken. Wo ist der Denkfehler? Wo handelst du entgegen dem, was du eigentlich willst? So lernst du immer mehr, deine hinderlichen Denk- und Verhaltensmuster aufzulösen und dich auf Erfolg und Erfüllung zu programmieren.

Erfolg

FRAGE 4: Was tut mir gut?

Es gibt viele erfolgreiche Menschen, die unter Dauerstress leiden. Sie haben eine hohe Position, arbeiten viel und hart, verdienen viel Geld, haben ein großes Haus und eine intakte Familie. Es sind Faktoren, die für sie Erfolg bedeuten, der jedoch oft auf Kosten ihrer Gesundheit und ihrer Lebensqualität geht. Aus diesem Grund halte ich diese Menschen nicht für wirklich erfolgreich. Steve Jobs erkannte genau das kurz vor seinem Tod. Dass all das Geld und der Erfolg im Außen, nichts mit wahrem Erfolg und dem wahren Wert des Lebens zu tun haben:

„In den Augen der Menschen gilt mein gesamtes Leben als eine Verkörperung des Erfolgs. Jedoch abgesehen von meiner Arbeit, habe ich wenig Freude in meinem Leben.(…) In diesem Augenblick, in dem ich in einem Krankenbett liege und auf mein ganzes Leben zurückblicke, verstehe ich, dass all die Anerkennung und all der Reichtum, worauf ich so stolz war, an Wert verloren haben vor dem Gesicht des kommenden Todes.(…) Den Reichtum, den ich angehäuft habe, kann ich jetzt nicht mitnehmen. Was ich jetzt noch mitnehmen kann, sind Erinnerungen, die auf Liebe basieren und mit Liebe erschaffen worden sind. Dein Reichtum – das ist die Liebe zu deiner Familie, das ist die Liebe zu deiner Frau und deinem Mann, das ist die Liebe zu deinen Nächsten. Passt auf euch auf und sorgt euch um die anderen.“

Wir sind nicht hier, um nur zu arbeiten, sondern um das Leben zu genießen. Und zwar nicht erst, wenn wir in Rente sind – sondern jetzt! Erfolgreich bist du in meinen Augen, wenn du das, was du tust, mit Freude tust. Mit Kraft und Energie. Wenn du das Leben genießt und glücklich bist. Und dazu ist es nötig, für dich selbst gut zu sorgen.

Selbstfürsorge ist der Schlüssel zu einem liebevollen und wertschätzenden Umgang mit dir selbst, der dich zufrieden machen, deine Gesundheit fördern und dir Kraft geben wird.

Fazit:
Bleibe achtsam und frage dich immer wieder, was du brauchst und was dir guttut. Erfülle dir deine Bedürfnisse. Wenn du dich selbst gut behandelst, behandelst du auch deine Mitmenschen gut. Dadurch werden deine Beziehungen erfüllter und dein gesamtes Leben wertvoller. Deine Lebensqualität wird steigen.

FRAGE 5 – Wofür bin ich dankbar?

Erfolgreiche Menschen wertschätzen das, was sie haben. Sie haben Ziele, aber sind doch zufrieden an dem Ort, an dem sie im Moment sind. Sie wissen, dass Erfolg Zeit braucht und dass sie sich auf dem Weg befinden.

Erfolgreiche Menschen sind nicht nur dankbar für das Leben, das sie führen. Auch Dinge, die nicht so gut gelaufen sind, betrachten sie mit Dankbarkeit. Ein vermeintliches Scheitern wird für sie zu einer wertvollen Erkenntnis. Ein Problem zu einer Herausforderung, die es zu meistern gilt. Dankbare Menschen haben nicht immer das Beste. Ihnen fällt auch nicht immer alles mit Leichtigkeit zu. Dankbare Menschen besitzen jedoch die Gewissheit, dass alles, was ihnen widerfährt, gut für sie sein kann und dass sie die Macht besitzen, ihr Leben zu verändern.

Dankbare Menschen sind Schöpfer.

Fazit:
Frage dich jeden Tag, wofür du dankbar bist. Was war schön und gut heute? Was hast du gelernt? Öffne so deinen Blick und dein Herz für das Wundervolle, das in deinem Leben exisitiert und für das du heute und hier dankbar sein kannst. Ziehe dadurch immer mehr von dem an, wofür du dankbar sein kannst und schöpfe daraus Kraft, um dir das Leben zu erschaffen, das du führen möchtest.

FRAGE 6: Wie will ich selbst behandelt werden?

Wirklich erfolgreiche Menschen behandeln andere so, wie sie selbst behandelt werden möchten. Sie haben einen bewundernswerten Charakter und handeln nicht nach dem Motto: „Wie du mir, so ich dir“. Sie bleiben sich treu. Sie wissen, dass das, was sie tun, auf sie zurückfallen wird – wenn auch nicht immer sofort. Sie wissen, dass ihr Handeln ihren Erfolg herbeiführen wird. Dass die Liebe immer über dem Hass siegt.

Fazit:
Bleib dir treu und behandele andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Immer. Auch wenn andere sich dir gegenüber nicht so verhalten. Entscheide dich für die Liebe. Wisse darum, dass das, was du tust, vielfach zu dir zurückkommen wird.

FRAGE 7: Bin ich auf dem richtigen Weg?

Es kann sein, dass wir Ziele verfolgen, die uns irgendwann in Besitz nehmen. Dass wir keine Kontrolle mehr über sie haben, sondern sie uns kontrollieren. Ein Beispiel: Wir wollen im Job aufsteigen und sind irgendwann so besessen von diesem Ziel, dass wir zu böswilligen Handlungen greifen. Wir nehmen unseren Kollegen als Konkurrenten wahr und führen seine Fehler dem Chef vor, um uns besser darzustellen und die Chance auf den höheren Posten zu steigern. Wie führen Machtkämpfe. Wir handeln gewaltvoll. Wir führen im Grunde einen kleinen Krieg, in dem Angst regiert.

Das ist nur ein Beispiel für ein Verhalten, wenn ein Ziel von uns Besitz ergriffen hat. Es geht dann im Grunde nicht mehr um das Ziel an sich, sondern um die Befriedigung, die uns das Ziel gibt: Besser zu sein oder machtvoller zu sein als andere.

Am Ziel angekommen werden wir entweder erkennen, dass wir nicht glücklich sind oder nicht aufhören, weiter in diesem egozentrischen Denken und Handeln zu bleiben. Glücklich macht das nicht, weil Angst dem Handeln zu Grunde liegt.

Fazit:
Frage dich immer wieder, ob du auf dem richtigen Weg bist. Hast du noch die Kontrolle über dein Ziel oder hat es dich in Besitz genommen? Möchtest du noch an diesem Ziel ankommen oder passt das Ziel gar nicht mehr zu dir, weil du dich verändert hast? Verfolge immer nur ein Ziel, das stimmig für dich ist.

Werde zu einem Menschen, der Erfolg in sein Leben zieht

Diese 7 Fragen helfen mir dabei, zufrieden und glücklich zu sein und mir das Leben zu erschaffen, das ich führen möchte. Durch diese Fragen werde ich zu einem Menschen, der den Erfolg wie von selbst in sein Leben zieht. Weil mein Denken und Handeln nichts anderes zulassen, als dass der Erfolg kommen wird.

Wie gesagt geht es bei Erfolg nicht immer um finanziellen Erfolg oder ein Ziel im Außen. Aber du wirst sehen, dass diese Faktoren oft ebenfalls wie von selbst kommen werden, wenn du dich selbst auf Erfolg programmierst. Auf den ERfolg, der aus dem richtigen Antrieb heraus ERFOLGT. Alles unterliegt Ursache und Wirkung. Das ganze Leben. Jedes Ergebnis hängt von deinen Entscheidungen und Handlungen ab und von dem, was du an Energie in dir trägst und ausstrahlst.

Jeder Erfolg beginnt in dir selbst.

Was ist für dich ein erfolgreicher Mensch oder ein erfolgreiches Leben?

Das könnte dich auch interessieren

4 thoughts on “7 Fragen, die dir den Weg zum Erfolg ebnen”

  1. Danke für diesen wunderbaren Artikel, liebe Bettina!?
    Liebe Grüße Carmen!
    PS. Irgendwie gelange ich nie per Link aus der Mail direkt zum Artikel. Kommt immer“ Ups…Seite konnte nicht gefunden werden“ Liegt das an meinem Mailprogramm?

    1. Liebe Carmen,
      danke auch dir! Ich freu mich sehr über deine Rückmeldung! :)
      PS: Ohje, ich habe wohl einen falschen Link versendet. Das liegt an mir und nicht an deinem Mailprogramm! Schön, dass du den Artikel trotzdem gefunden hast.

      Ganz liebe Grüße
      Bettina

  2. Danke Bettina für Deinen Beitrag.

    Das mit den Zielen ist ein sehr schwieriges Thema. Ich bin von dem Hinterfragen ein wenig abgekommen. Wenn ich über mein Leben reflektiere, bin ich an die lohnenswertesten Ziele immer mehr oder weniger unbeabsichtigt hin geführt worden.

    Meinem Herz, meiner Intuition die Gottes Willen erkennt, zu vertrauen ist mein Weg. Mich jeden Tag neu für ihn und gegen mein Ego zu entscheiden, auch wenn es weh tut, und ich dafür verurteilt und verspottet werde. Fühlen was richtig ist.

    Das macht mich frei von den Anhaftungen. Und ich kann mich frohen Mutes hingeben.

    Bitte sag es mir, wenn ich Dir hier mit meiner christlichen Sichtweise auf die Nerven falle.

    Alles Liebe,

    Martin

    1. Lieber Martin,

      vielen Dank für deine Gedanken. Du scheint den idealen Weg für dich gefunden zu haben.

      Ich finde es bereichernd, wenn hier unterschiedliche Herangehensweisen vorgestellt werden, um neue Perspektiven zu bekommen und herausfinden zu können, was sich für einen persönlich am stimmigsten anfühlt.

      Ich wünsche dir alles Gute für deinen Weg!
      Liebe Grüße
      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.