Befreiung

Manchmal glaubt man, dass der Tod eines sehr nahe stehenden Menschen nicht verkraftet wird. Manchmal bewirkt dieses aber auch ein Loslösen von Abhängigkeit und Schuld.

Anders als man denkt

Wir waren der Meinung, du würdest den Verlust nicht verkraften;
so viele Jahre gemeinsam verbracht,
so viele Male zusammen geweint und gelacht.
Doch du hast ebenfalls so viel Last auf dir gespürt.
Der unbewusste Druck hat dich in deinem Lebenskreis eingeengt
und dich darin – an unsichtbaren Ketten –  geleitet und geführt.

Unmöglich, dich loszulösen und frei zu sein;
deine innere Größe wurde durch dein Umfeld viel zu klein.
Du standst so oft neben dir, bereit, nach vorn zu gehen
und doch bliebst du immer – aus Scheu und Respekt – wie ein Schatten hinter dir stehen.

So viele Jahre gemeinsam gelebt,
so viel Zeit in der familiären Treue erlebt.
Noch nie gingst du ohne sie…
es wäre möglich, doch keiner – am wenigsten du selbst – wusste wie.

Du warst in der Schuld gefangen, für sie da zu sein,
aus Rücksicht machtest du sie zum Mittelpunkt – und dich ganz klein.
Unvorstellbar: ein Leben allein…

Du hast so viel Angst gehabt und nun ist es passiert…
nun weißt du, wie es ist, wenn man den engsten Menschen verliert.
Auch wir hatten Angst, du würdest fallen – fallen wie nie zu vor.
Wir glaubten, es wäre das Ende für dich und dein Leben begräbt dich unter sich.

Doch nichts davon ist passiert.

Trotz der Trauer hast du auf einmal deine Flügel ausgebreitet.
Der Wille nach vorn zu gehen und zu leben erwachte mit einem Flügelschlag
während dein geliebtes Gefängnis gleichzeitig zerbrach,
dem du dich aufopfernd gewidmet hast.

Es ist vorbei. Du bist frei.

Trotz dem Verlust und der Einsamkeit bist du nicht allein.
Du selbst in deiner Größer kommst – nachdem der Druck gefallen ist –
endlich wieder zum Vorschein.

(2013)

Das könnte dich auch interessieren

2 thoughts on “Befreiung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.